Elektrostatisches Begrasungsgerät

Für die Realisierung senkrecht stehender Grasfasern auf der Modellbahnanlage gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste ist der Einsatz von Grasfasermatten. Die Grasfasermatten von Model-Scene oder Mininatur sind das zur Zeit Beste. Die zweite Methode ist die Begrasung mit elektrostatisch aufgeladenen Grasfasern. Alle Geräte arbeiten nach dem Prinzip die zu begradende Fläche negativ aufzuladen und die Grasfasern positiv. Die positiv geladenen Grasfasern fallen dann senkrecht durch ein Sieb und bleiben dann auf der Grasfläche senkrecht stehen.
Elektrostatische Begrasungsgeräte gibt es von Heki (teuer) und inzwischen auch von Noch (ca. 100 Euro), bzw. von RTS-Greenkeeper sogarmit bis zu 55 kV (ca- 100 € - 250 € je nach Hochspannung). Als preiswerte Alternative für ein Begrasungsgerät kommt nur der Selbstbau in Frage. Allerdings sei der Selbstbau nur denjenigen empfohlen, der über die nötigen elektrotechnischen Kenntnisse verfügt.

Eine Bauanleitung wird aus Sicherheitsgründen hier nicht veröffentlicht!

Ich nutze inzwischen nur noch das 55-kV-Gerät von RTS-Greenkeeper.

 

Die Transformatorstufe trennt die Elektrostatspannung galvanisch vom Netz und transformiert diese mit zwei baugleichen Transformatoren auf eine effektive Wechselspannung von max. 460 V.Die Hochspannungskaskade erzeugt aus der Spannung der Transformatorstufe eine hohe Gleichspannung von ca 13 kV. Zum Schutz sind vor dem Ausgang der Hochspannungskaskade zwei Widerstände mit je 10 MOhm vorgeschaltet,die im Berührungsfall den Strom auf ungefährliche 0,65 mA begrenzt. Bild 3 zeigt das fertig montierte Begrasungsgerät.

Der Applikator (zum Aufbringen der Grasfasern) besteht aus einem kurzen Stück HT-Abwasserrohr (70 mm Durchmesser),
versehen mit einer Verschlusskappe. In die Verschlusskappe wurde mit einer Lochsäge ein passendes Loch eingebracht und mit
einem Sieb (aus einem Küchensieb gewonnen) verschlossen. Vorher wurde an das Sieb ein isolierter Draht angeschlossen.

Um den Minuspol der Hochspannung an der zu begrasenden Fläche anschließen zu können, wurde isolierter Draht mit einer Krokodilklemme versehen.